Für Blaues Kreuz produziert durch:

Medienprojekt Wuppertal

Zoey

Spielfilmproduktion
über die Lebenswelt von Kindern in suchtbetroffenen Familien

Gemeinsamer Prozess

Idee und Drehbuch waren Teil des Projekts und wurden in einem gemeinsamen Prozess mit dem Regisseur, den Darstellern, Mitarbeitenden der Suchtselbsthilfe und pädagogischen Fachkräften erarbeitet. Die vorherige Recherche von betroffenen Jugendlichen und deren Lebensbeschreibungen wurden Grundlage für die Drehbucherstellung.

Das Medienprojekt Wuppertal produzierte einen rund 40-minütigen szenischen Kurzfilm, der die ehrenamtlich Mitarbeitenden darin unterstützen soll, in den rund 1.100 Selbsthilfegruppen des Blauen Kreuzes deutschlandweit, die Lebenswelt, Probleme und Herausforderungen von Kindern in von suchtbelasteten Familien zur Sprache zu bringen. Dadurch erfahren auch die Angehörigen in der Selbsthilfe noch einmal eine besondere Unterstützung.

Arbeitsmaterial für die Suchtselbsthilfe

Der Film dient sowohl den Protagonisten als auch den Besuchern der Selbsthilfegruppen, sich mit ihrer Lebensgeschichte differenziert auseinanderzusetzen und lösungsorientierte Wege für die Zukunft zu finden.

Ebenso soll der Film in den Ausbildungsreihen für die ehrenamtliche Mitarbeit in der Suchtselbsthilfe zur Fortbildung eingesetzt werden. Darüber hinaus soll er den ehrenamtlich Mitarbeitenden anschauliches und aussagekräftiges Arbeitsmaterial für ihr präventives Wirken in der Gesellschaft bieten, u. a. bei der Gestaltung von präventiven Veranstaltungen in Schulen und in Kinder- und Jugendhilfeeinrichtungen. So werden Lehr- und Erziehungskräfte auf den Unterstützungsbedarf der gesunden Familienangehörigen aufmerksam gemacht.

Ärzte und Therapeuten sollen durch den Film ebenso auf den Unterstützungsbedarf aufmerksam gemacht werden.

Nicht zuletzt soll der Film dem Blauen Kreuz die Möglichkeit bieten, in der Öffentlichkeit die Arbeit der Suchtselbsthilfe zu thematisieren und weitere Unterstützerinnen und Unterstützer für Aktivitäten der Suchtselbsthilfe zu gewinnen. Dabei hoffen wir, durch die differenzierte Darstellung der Lebenswelt von Sucht mitbetroffenen Kindern die Öffentlichkeit nicht nur kognitiv, sondern emotional zu erreichen.

Produziert wird der Film vom Medienprojekt Wuppertal,
beauftragt durch das Blaue Kreuz.

www.medienprojekt-wuppertal.de